Der Verkauf von Eintrittskarten und Tickets, Fanartikel und andere Produkte aus der Kategorie Merchandising, Bücher und Bilder und viele weitere Produkte.

10 Schritte wie du garantiert KEIN Ticket verkaufst

Der tosende Applaus, der dich nach einer genialen Vorstellung belohnt, ist der eigentliche Lohn jedes Musikers und Künstlers.

Der krönende Abschluss einer online Marketing Kampagne soll der Verkauf von möglichst vielen Tickets uns Merchandising-Produkten sein. Wie ich in einigen Beispielen schon beschrieben habe, kaufen sehr oft nur ein ganz geringer Prozentsatz von Besuchern auch wirklich ein Ticket.

Warum ist das so? Warum kommen die Interessenten nach unserer Facebook-Werbung und kaufen dann doch nichts?

Hier ein Beispiel für eine Ticketverkaufsstrecke, wie man es NICHT machen soll.

Schritt 1: Die Landingpage, die das Event beschreibt.

01 Norderstedt - Event

Problem: Wo bitte ist hier der kaufen Button?

 

Schritt 2: Die Stadt Norderstedt warnt mich. Oder was schreibt die für einen Roman?

02 Norderstedt - Stadt_Norderstedt

Problem: Wie geht’s jetzt weiter?!

 

Schritt 3: Der Saalplan

03 Norderstedt - Veranstaltungskarten_-_Norderstedt

Preisfrage: Findest du den „Kaufen“ Button?

 

Schritt 4: Der Warenkorb

04 Norderstedt - Norderstedt

Ja, gute Zusammenfassung. Jetzt bitte: Her mit den Tickets.

 

Schritt 5: Adresse eingeben

05 Norderstedt - Norderstedt_1

Ok, kann ich machen. Das ist üblich.

 

Schritt 6: Adressdaten

06 Norderstedt - Norderstedt_3

Ist das euer Ernst? Was wollt ihr denn alles von mir wissen?

 

Schritt 7: Mein Vertragspartner

07 Norderstedt - Norderstedt_5

Ein Schweizer Unternehmen? Und ich dachte ich kaufe ein Ticket in Norderstedt?!

 

Schritt 8: Die AGB’s

08 Norderstedt - Norderstedt_-_AGB_-_Cato_Online_Shop

Lese ich sonst selten, aber in diesem Fall schaue ich mal hin.

 

Schritt 9: Lieferung

09 Norderstedt - Norderstedt_2

Ach, die Karten werden direkt an der Abendkasse hinterlegt?!
Und warum dann die umfangreichen Adressdaten?!

 

Schritt 10: Der Höhepunkt

10 Norderstedt - Norderstedt_4

Zum krönenden Abschluss werde ich jetzt noch aufgefordert, meine Kreditkartendaten einzugeben, auf einer Seite die NICHT per SSL gesichert ist. Das ist weit entfernt von zeitgemäß und hochgradig unseriös.

 

Zusammenfassung

Es ist für jeden, der eine Marketingaktion für einen Event betreibt, sehr frustrierend, wenn die Verkaufszahlen zum Schluss doch nicht stimmen. Aber diese kleine Betrachtung der Verkaufsstrecke (Conversion) eines Ticketkaufs zeigt das enorme Verbesserungspotential.

Die Lösung ist, den Ticketverkauf als Künstler selbst in die Hand zu nehmen. Artists Online setzt dafür die Lösung von Ticket Toaster ein und unterstützt dich bei der Umsetzung gerne.

 

,

15 starke Facebook Pages von Musikern zu deiner Inspiration

Anschauen, lernen, besser machen! Von den Anderen kann man immer etwas abgucken und lernen. Egal ob du schon seit Jahren selbst tourst und unterwegs bist oder ob du gerade erst anfängst Konzerthallen zu füllen.

Diese 15 starken Facebook Pages haben zwischen mehr als 13 Millionen und knapp 100.000 Fans. Einige richten sich an internationales Publikum, andere an deutschsprachige Fans. Einige der hier vorgestellten Musiker nutzen recht kreative Wege, um mit den Fans in Kontakt zu bleiben. Andere sind recht systematisch auf die kommerziellen Ziele (Ticketverkauf, Merchandisingprodukte) optimiert.

Diese 15 Facebook Pages sind uns in den letzten Tagen aufgefallen und haben uns als Quelle für gute (und für nicht so gute) Ideen gedient. Schaut sie euch doch bitte mal an, und lasst uns in den Kommentaren wissen, welche Facebook-Pages euch noch darüber hinaus aufgefallen sind. Wir sind immer auf der Suche nach gut umsetzbaren Ideen für den Ticketverkauf und Verkauf von Merchandising-Produkten, die Auflistung von Terminen und für den Aufbau von direkten Kontakten mit Hilfe eines eigenen Newsletters. Weiterlesen

3 mächtig gute Gründe deine Tickets selbst zu verkaufen

Online Ticket-Marktplätze wie Eventim, Adticket, Ticketmaster, etc. haben ihre Berechtigung, keine Frage. Sie haben geholfen, das Thema Online-Ticketing überhaupt erst zu etablieren und das Vertrauen des Publikums in Online-Tickets aufzubauen.

Irgendwann kommt allerdings der Zeitpunkt, an dem jeder (darstellende) Künstler über Alternativen nachdenken sollte. Wenn du wirklich viele Tickets über die Online-Ticketbörsen verkaufst, dann klingt es aber erstmal ziemlich seltsam (oder wahnsinnig?) daran etwas ändern zu wollen? Warum also ein funktionierendes System in Frage stellen und vielleicht verbessern wollen? Hier sind die Gründe: Weiterlesen

,

Mehr Tickets online verkaufen – mit geschickter Führung der Benutzer

Wie kannst du deine Website so gestalten, dass du mehr Tickets verkaufst?

Im Sommer 2013 habe ich die Betreuung der Website von Carrington-Brown übernommen. Das wichtigste Ziel von Rebecca und Colin war es, die Aufmerksamkeit in der Website-Gestaltung mehr auf den Verkauf von Eintrittskarten zu lenken. In der Vergangenheit ging es den beiden eher um Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit.

Weiterlesen