Artists Online Marketing https://artistsonline.marketing Turn Talent into Reach, into Gold Fri, 30 Jun 2017 13:42:44 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 Vortrag Die 5 stärksten Social-Media Tricks für jede Künstler Website https://artistsonline.marketing/vortrag-die-5-staerksten-social-media-tricks-fuer-jede-kuenstler-website/ https://artistsonline.marketing/vortrag-die-5-staerksten-social-media-tricks-fuer-jede-kuenstler-website/#respond Wed, 25 Jan 2017 16:46:06 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=1109

Künstler sind überzeugt, dass sich die Mühe für Marketing-Maßnahmen auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co. lohnt. Allerdings scheinen einige deutlich erfolgreicher mit ihren Fans zu kommunizieren als andere. Die Spanne der Anzahl an Facebook-Fans der 20 erfolgreichsten Künstler im Bereich Kleinkunst reicht von 750.000 bis 15.000.

via @Artists_Online

]]>

Künstler sind überzeugt, dass sich die Mühe für Marketing-Maßnahmen auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co. lohnt. Allerdings scheinen einige deutlich erfolgreicher mit ihren Fans zu kommunizieren als andere. Die Spanne der Anzahl an Facebook-Fans der 20 erfolgreichsten Künstler im Bereich Kleinkunst reicht von 750.000 bis 15.000.

Welche Tricks haben sich also bewährt?

Die Auswahl der Möglichkeiten der Kommunikation mit den Fans ist reichhaltig: Facebook, YouTube, Twitter, Pinterest oder Instagram oder darf es vielleicht auch ein live Video sein? Wo erreiche ich als Künstler denn meine Fans am besten? Und wie kann ich es organisieren, dass ich “so ganz nebenbei”, d.h. neben den Auftritten auch noch die Kommunikations-Wünsche der Fans bediene?

In diesem interaktiven Seminar gebe ich Einsteigern und geübten Anwendern einen Überblick über erprobte und erfolgreiche Tipps und Tricks, wie ein Künstler oder Veranstalter einen profitablen Kommunikationskanal zu seinen Fans aufbauen und pflegen kann.

Das Seminar fand statt am 24. Januar 2017, anlässlich der Kulturbörse in Freiburg. Der Raum war mit 45 Teilnehmern voll ausgebucht.

Der Vortrag

[avia_codeblock_placeholder uid="0"]

Weiterführende Links

Im Vortrag wurden einige Service erwähnt:

  • Eine hervorragende Software zur Bearbeitung von Images für die unterschiedlichen Social Media Auftritte ist https://www.canva.com/
  • Wir nutzen in den WordPress Auftritten unserer Kunden die Newsletter Software von https://www.mailpoet.com/
  • Wenn wir Sie bei der Maintenance und Pflege Ihrer WordPress Website unterstützen dürfen, dann buchen Sie bitte den WordPress Management Service
  • Bei der täglichen Arbeit an Ihrem Online Auftritt gibt es oft Fragen und manchmal möchte man sich „eben mal schnell“ mit einem Profi austauschen. Genau dafür bieten wir ein „GoTo Market Coaching
  • Die Folien des Vortrags finden Sie hier zum download

Rückmeldung

Wie hat Ihnen das Video gefallen? Schreiben Sie mir Ihre Rückmeldung bitte hier unten in den Kommentarbereich.

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/vortrag-die-5-staerksten-social-media-tricks-fuer-jede-kuenstler-website/feed/ 0
WordPress Hosting – Die drei wichtigsten Schritte nach einem Hack https://artistsonline.marketing/wordpress-hosting-die-drei-wichtigsten-schritte-nach-einem-hack/ https://artistsonline.marketing/wordpress-hosting-die-drei-wichtigsten-schritte-nach-einem-hack/#respond Tue, 12 Jul 2016 10:03:26 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=967

Der Hack ist passiert – und was jetzt tun? Das Timing für diesen Vorfall ist kaum zu glauben, aber genau an dem Tag, als ich mit einem neuen Kunden die Anforderungen für das Managed WordPress Hosting durch unser Team besprechen wollte, wurde seine Website gehackt und entstellt („defaced“). So schnell kann es gehen, dass du […]

via @Artists_Online

]]>

Der Hack ist passiert – und was jetzt tun?

Das Timing für diesen Vorfall ist kaum zu glauben, aber genau an dem Tag, als ich mit einem neuen Kunden die Anforderungen für das Managed WordPress Hosting durch unser Team besprechen wollte, wurde seine Website gehackt und entstellt („defaced“). So schnell kann es gehen, dass du morgens aufwachst und deine Website sieht plötzlich so aus:

 

Screenshot von gehackter Website

Screenshot von gehackter Website

 

Und was jetzt?

Die drei wichtigsten Schritte nach einem Hack

1. Den Zugang zu der Website abschalten

Klingt einfach, kann aber bereits das erste Problem darstellen. Denn zu diesem Zeitpunkt ist noch völlig unklar, wie der Angreifer die Website überhaupt beeinflussen konnte. Die möglichen Zugangswege wären sowohl auf Betriebssystem-Ebene (Linux, Appache, php), auf Ebene des Content-Management-Systems (hier WordPress) oder auf Ebene eines WordPress-Plugins oder -Themes zu suchen.

Im einfachsten Fall erfolgt eine Abschaltung durch den Webserver. Im schlimmsten Fall ist es notwendig, die Einstellung für die Domain (im DNS) auf einen Ausweichserver umzuleiten. Das muss gut vorbereitet sein, denn so eine „hot-standby“-Lösung hat nicht jeder.

Wir nutzen als Lösung dafür ein Backup, das bei einem externen Service vorgehalten wird, das im Notfall innerhalb von 10 bis 15 Minuten auf einen neuen Webserver eingespielt werden kann.

 

2. Entscheidung: forensische Analyse oder „Schwamm drüber“

Diese Entscheidung liegt ganz bei dir, aber meine Empfehlung ist, dass mindestens klar wird, ob der Zugang auf Betriebssystem-Ebene erfolgt ist, oder auf Ebene von WordPress. Denn im ersten Fall ist der Hoster in der Pflicht zu erklären, wie das passieren konnte und was er in Zukunft unternehmen wird, dass so etwas nicht wieder vorkommt.

Jeder Hoster muss regelmäßig all die vielen Komponenten seiner Systemumgebung aktualisieren und schützen. Dies sind das Betriebssystem (oftmals Linux), die Datenbank (z.B. MySQL), der Webserver (Apache) und die PHP-Ausführungssoftware. Hinzu kommen viele Software-Module für Verwaltung und Monitoring.

Jedes einzelne Modul muss überwacht und aktualisiert werden. Das ist aufwändig und macht den Hosting-Vertrag teuer. Im Zweifel findest du hier einen Grund, warum billiges Hosting dich am Ende teuer zu stehen kommt.

Wir nutzen 2 unterschiedliche Hoster: RAIDBOXES, wenn es um komplexere Lösungen geht, die viel bis sehr viel Traffic haben, und Cloudways, wenn es um einfaches Cloud-basiertes Hosting in einer geteilten Umgebung geht. Bei beiden Hostern steht Sicherheit an sehr hoher Priorität.

Ein guter Managed WordPress Hosting Service übernimmt die Auswahl des Hosting-Dienstleisters für dich.

 

 

Tattoo - do it cheaper

Billiger geht immer

 

3. Neuen Server aufsetzen und Backup einspielen

Idealerweise ist der Server innerhalb von ein paar Minuten startbereit. Dann geht es nur noch darum, das Backup rauszusuchen, das vor dem Einbruch sauber und stabil erzeugt wurde. Jetzt zeigt sich, ob der Backup-Service auch gut vorbereitet wurde. Und, Ja, ein Backup-Service kostet Geld und Zeit.

Spätestens nach erfolgreichem Import des Backups muss klar sein, dass die WordPress Umgebung nicht das Einfallstor für den Hack war. Ein guter Managed WordPress Hosting Service hilft bei der Suche nach Malware, veralteter oder schadhafter Software und hilft bei der Reinigung.

Danach wird die neue Server-IP dem Webserver zugewiesen. Die Aktivierung („Delegation“) dieser Änderung kann wiederum etwas dauern. Wir empfehlen unseren Kunden den spezialisierten Domain Verwaltungsservice iwantmyname, den unsere Kunden auch scherzhaft  als „Schweizer Bank für Domains“ bezeichnen. Domainänderungen sind hier üblicherweise innerhalb von 15 bis 30 Minuten weltweit verfügbar.

 

Zusammenfassung: Managed WordPress Hosting

Die Zeiten in denen du dich sicher fühlen konntest, weil dein Webserver für einen Hack nicht wichtig genug war, sind endgültig vorbei. Im letzten Webinar „WordPress Sicherheit – Kann mir ein Panama Papers Hack auch passieren?“ habe ich vorgeführt, dass es nur wenige Sekunden dauert, bis ein Hacker deine Seite übernommen hat. Keine Website ist zu unwichtig! Denn der Aufwand ist für die automatisierten Bots und Skripte nur sehr gering.

Wie sind denn deine Erfahrungen? Analysierst du bereits, z.B. wie oft jemand versucht, mit dem Benutzernamen „admin“ sich bei dir einzuloggen?

 

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/wordpress-hosting-die-drei-wichtigsten-schritte-nach-einem-hack/feed/ 0
WordPress Sicherheit – Kann mir ein Panama Papers Hack auch passieren? https://artistsonline.marketing/wordpress-sicherheit-kann-mir-ein-panama-papers-hack-auch-passieren/ https://artistsonline.marketing/wordpress-sicherheit-kann-mir-ein-panama-papers-hack-auch-passieren/#comments Fri, 29 Apr 2016 09:25:06 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=924

Wir bieten dir ein Video zum Thema WordPress Sicherheit – Kann mir ein Panama-Papers-Hack auch passieren? Alle, die selbst eine WordPress-Seite betreiben und für die Sicherheit zuständig sind, sind herzlich eingeladen. Die Aufdeckung der sogenannten Panama Papers im Frühjahr 2016, ist sehr wahrscheinlich durch einen Einbruch auf der Internetseite der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca möglich geworden. Siehe […]

via @Artists_Online

]]>

Wir bieten dir ein Video zum Thema WordPress Sicherheit – Kann mir ein Panama-Papers-Hack auch passieren? Alle, die selbst eine WordPress-Seite betreiben und für die Sicherheit zuständig sind, sind herzlich eingeladen.

Die Aufdeckung der sogenannten Panama Papers im Frühjahr 2016, ist sehr wahrscheinlich durch einen Einbruch auf der Internetseite der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca möglich geworden. Siehe hierzu ein Posting der WordPress-Sicherheits-Experten von Wordfence.

Gefahr für jede WordPress-Seite

Das Thema WordPress Sicherheit ist auch für kleinere WordPress-Seiten relevant. Webseiten mit 200 Besuchern pro Monat erleben 200 bis 800 Einbruchsversuche pro Monat. So verzeichnet die Seite der Finanz-Berater www.fos-advisors.com 880 Einbruchversuche – die Seite der Coaching-Expertin www.analorenajung.com 290 Einbruchversuche.

Was ist eigentlich das Problem?

Wer jetzt denkt Warum sollten Hacker meine kleine WordPress-Seite hacken? Was gibts bei mir schon zu holen?, dem sei gesagt: Viel! Jede Seite ist interessant für Datendiebstahl, Defacing, d.h. Veränderung der Webseite, z.B. durch Terror-Propaganda, und Beihilfe zur Verteilung von Malware.

Gelingen diese Hacks, sind sie peinlich, ärgerlich, geschäftsschädigend und teuer. Es ist also dringend erforderlich, die Hacking-Gefahr für die eigene WordPress-Seite zu ermitteln und wirksame Gegenmaßnahmen zur WordPress Sicherheit zu ergreifen.

Ist meine WordPress-Seite in Gefahr?

Viele Hacker spazieren einfach über das Admin-Login-Formular in den Admin-Bereich, weil sich der Administrator mit Standard-Login-Namen oder einfachen Passwörtern, wie z.B. 12345 oder 1234567 – beides die meistbenutzten Passwörter weltweit!, einloggt. Darüber hinaus sind dubiose und nicht aktualisierte Plugins ein beliebter Angriffspunkt. Wer also zu viele, unbekannte und/oder nicht aktualisierte Plugins in seiner Plugin-Liste hat schwebt in Hacking-Gefahr.

9 Top-Maßnahmen, um gegen Hacks vorzubeugen

  • Wähle einen zuverlässigen Hoster
  • Wähle nur zuverlässige Plugins aus
  • Sei vorsichtig mit umfangreichen, aufgeblähten Themes
  • Schaue täglich ! nach neuen Updates
  • Schaue regelmäßig nach Malware, d.h.Scans
  • Sorge für ein tägliches Backup
  • Setze ein Security-Plugin im Rahmen der WordPress Sicherheit ein
  • Nutze ein SSL Zertifikat

Video-Aufzeichnung des Webinars:

 

Fragen von Teilnehmern:

„Wie kann ich den Benutzernamen ‚Admin‘ nachträglich ändern?“

Ja, das ist möglich – allerdings nur mit direktem Zugriff auf die Datenbank. Eine Anleitung findest du hier.

„Wo finde ich den Vergleich der Backup Lösungen?“

Der Vergleich der unterschiedlichen Backup Lösungen findet sich hier.

„Ich könnte Hilfe bei der Administration meiner WordPress Site gebrauchen. Wer kann das übernehmen?“

Unter dem Suchbegriff ‚managed WordPress hosting‘ findest du reichlich Anbieter. Die Beschreibung der Leistungen von Artists Online als managed WordPress Hoster ist hier.

Hinweis

Weitere Fragen beantworten wir gerne unten in den Kommentaren.

Stimmen von Teilnehmern

(Auszug aus unserem Edudip Profil)

Die Inhalte waren gut strukturiert und einfach erklärt. Ich habe gleich einige Tipps umgesetzt und fühle mich gut informiert. Ich war froh, dass ich mir die Zeit für das Webinar genommen habe.

Angelika Ullmann

Sehr angenehm, kein Fachchinesisch und daher nachvollziehbar. Außerdem wohltuend, da nicht mit unnötig aufgeblähten Nebenschauplätzen verlängert. Absolut perfekt, wenn individuelle Fragen noch nachgesendet werden.
Das Seminar ist absolut empfehlenswert. Die 45 Minuten haben sich gelohnt.

Siegfried Lewerenz

Lebensnah und auf heiße Themen fokussiert. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Empfehlenswert.

Andreas Dittrich

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/wordpress-sicherheit-kann-mir-ein-panama-papers-hack-auch-passieren/feed/ 1
10 Schritte wie du garantiert KEIN Ticket verkaufst https://artistsonline.marketing/10-schritte-wie-du-garantiert-kein-ticket-verkaufst/ https://artistsonline.marketing/10-schritte-wie-du-garantiert-kein-ticket-verkaufst/#respond Wed, 13 Apr 2016 07:56:37 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=865

Der tosende Applaus, der dich nach einer genialen Vorstellung belohnt, ist der eigentliche Lohn jedes Musikers und Künstlers. Der krönende Abschluss einer online Marketing Kampagne soll der Verkauf von möglichst vielen Tickets uns Merchandising-Produkten sein. Wie ich in einigen Beispielen schon beschrieben habe, kaufen sehr oft nur ein ganz geringer Prozentsatz von Besuchern auch wirklich […]

via @Artists_Online

]]>

Der tosende Applaus, der dich nach einer genialen Vorstellung belohnt, ist der eigentliche Lohn jedes Musikers und Künstlers.

Der krönende Abschluss einer online Marketing Kampagne soll der Verkauf von möglichst vielen Tickets uns Merchandising-Produkten sein. Wie ich in einigen Beispielen schon beschrieben habe, kaufen sehr oft nur ein ganz geringer Prozentsatz von Besuchern auch wirklich ein Ticket.

Warum ist das so? Warum kommen die Interessenten nach unserer Facebook-Werbung und kaufen dann doch nichts?

Hier ein Beispiel für eine Ticketverkaufsstrecke, wie man es NICHT machen soll.

Schritt 1: Die Landingpage, die das Event beschreibt.

01 Norderstedt - Event

Problem: Wo bitte ist hier der kaufen Button?

 

Schritt 2: Die Stadt Norderstedt warnt mich. Oder was schreibt die für einen Roman?

02 Norderstedt - Stadt_Norderstedt

Problem: Wie geht’s jetzt weiter?!

 

Schritt 3: Der Saalplan

03 Norderstedt - Veranstaltungskarten_-_Norderstedt

Preisfrage: Findest du den „Kaufen“ Button?

 

Schritt 4: Der Warenkorb

04 Norderstedt - Norderstedt

Ja, gute Zusammenfassung. Jetzt bitte: Her mit den Tickets.

 

Schritt 5: Adresse eingeben

05 Norderstedt - Norderstedt_1

Ok, kann ich machen. Das ist üblich.

 

Schritt 6: Adressdaten

06 Norderstedt - Norderstedt_3

Ist das euer Ernst? Was wollt ihr denn alles von mir wissen?

 

Schritt 7: Mein Vertragspartner

07 Norderstedt - Norderstedt_5

Ein Schweizer Unternehmen? Und ich dachte ich kaufe ein Ticket in Norderstedt?!

 

Schritt 8: Die AGB’s

08 Norderstedt - Norderstedt_-_AGB_-_Cato_Online_Shop

Lese ich sonst selten, aber in diesem Fall schaue ich mal hin.

 

Schritt 9: Lieferung

09 Norderstedt - Norderstedt_2

Ach, die Karten werden direkt an der Abendkasse hinterlegt?!
Und warum dann die umfangreichen Adressdaten?!

 

Schritt 10: Der Höhepunkt

10 Norderstedt - Norderstedt_4

Zum krönenden Abschluss werde ich jetzt noch aufgefordert, meine Kreditkartendaten einzugeben, auf einer Seite die NICHT per SSL gesichert ist. Das ist weit entfernt von zeitgemäß und hochgradig unseriös.

 

Zusammenfassung

Es ist für jeden, der eine Marketingaktion für einen Event betreibt, sehr frustrierend, wenn die Verkaufszahlen zum Schluss doch nicht stimmen. Aber diese kleine Betrachtung der Verkaufsstrecke (Conversion) eines Ticketkaufs zeigt das enorme Verbesserungspotential.

Die Lösung ist, den Ticketverkauf als Künstler selbst in die Hand zu nehmen. Artists Online setzt dafür die Lösung von Ticket Toaster ein und unterstützt dich bei der Umsetzung gerne.

 

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/10-schritte-wie-du-garantiert-kein-ticket-verkaufst/feed/ 0
Bloggen als Musiker – so erreicht man Fans https://artistsonline.marketing/bloggen-als-musiker-so-erreicht-man-fans/ https://artistsonline.marketing/bloggen-als-musiker-so-erreicht-man-fans/#respond Mon, 04 Apr 2016 16:22:10 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=823

Egal in welcher Branche jemand aktiv ist, die Zeiten haben sich geändert. Waren früher Flyer und Zeitungsanzeigen die wichtigen Marketinginstrumente, ist heute das Online Marketing aus keinem Bereich mehr wegzudenken. Auch wenn Flyer und Co. auch heute noch Sinn machen, liegt der Fokus für viele Organisationen mittlerweile doch sehr stark im Internet. Selbst im künstlerischen […]

via @Artists_Online

]]>

Josef Altmann ist Online Marketing Berater aus Furth im WaldEgal in welcher Branche jemand aktiv ist, die Zeiten haben sich geändert. Waren früher Flyer und Zeitungsanzeigen die wichtigen Marketinginstrumente, ist heute das Online Marketing aus keinem Bereich mehr wegzudenken. Auch wenn Flyer und Co. auch heute noch Sinn machen, liegt der Fokus für viele Organisationen mittlerweile doch sehr stark im Internet. Selbst im künstlerischen Bereich, in welchem ja auch Musiker beheimatet sind, spielt Online Marketing eine entscheidende Rolle. Schließlich bringen die schönsten Lieder nichts, wenn kein Mensch davon weiß. Das Zentrum vieler Online Marketing Maßnahmen, ist heute ein Blog. Daher möchte ich in diesem Artikel darüber schreiben, wie man als Musiker durch bloggen seine Fans erreicht.

 

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser. Mein Name ist Josef Altmann (Online-Marketing Altmann). Ich komme aus Furth im Wald im Landkreis Cham und bin seit vielen Jahren als Online Marketing Berater tätig. Außerdem betreibe ich seit mehr als 5 Jahren, selber erfolgreiche Blogs, zu welchen auch meine bekannteste Seite karriere-und-bildung.de gehört.

 

Der Blog als Zentrum

Für viele Selbständige, Freiberufler wie Künstler und andere Organisationen, ist das Bloggen zu einem Zentrum ihrer Vermarktung geworden. Doch reicht es nicht aus, einfach nur eine Seite ins Netz zu stellen. Wer einen Blog als Marketinginstrument nutzen möchte, muss auch einige Dinge beachten.

Dazu gehört als Basis das Design und die Nutzerfreundlichkeit einer Seite. Das gilt vor allem für jene Künstler bzw. Musiker, die ihre Sache auch mit einer gewissen Professionalität machen wollen.

Zum Design und zur Nutzerfreundlichkeit einer Seite gehört es, dass eine saubere Navigation vorhanden ist und die Besucher schnell alles finden was sie suchen. Außerdem braucht eine tolle Seite, natürlich auch hervorragendes Bildmaterial und auch die Texte sowie Videos, sollten diese zur Bloggerstrategie gehören, müssen einwandfrei sein.

Wer dabei schludert und unprofessionell an die Sache geht, braucht sich nicht wundern, wenn die gesteckten Ziele nicht erreicht werden. Sicherlich haben viele kleinere Musiker nicht die finanziellen Mittel und Ansprüche an eine Website oder einen Blog wie große Unternehmen. Dennoch sollte das Möglichste getan werden, um die Kunden zu begeistern. Dafür muss nicht immer ein teurer Internetservice gebucht werden. Viele Bausteine eines erfolgreichen Blogs, sind heute doch ganz gut im Netz zu finden. Wer keine Zeit dafür hat oder doch eher etwas unbeholfen ist, kann sich dafür natürlich auch eine Agentur oder einen Berater holen. Auch wenn das ein wenig Geld kostet, ist es günstiger als viele Stunden an Zeit und Geld in eine Seite zu investieren, die Besucher und damit (potentielle) Fans nur verärgert.

 

Es muss nicht jeden Tag sein, aber regelmäßig

Wer durch bloggen mehr Fans erreichen will, sollte sich bewusst sein, dass es nicht ohne Engagement geht. Es reicht nicht aus, einmal einen Text zu schreiben und zwei oder drei Bilder zu posten. Nein, so geht das leider nicht. Das wirkt unprofessionell und wird auch keine neuen Besucher auf die Seite und damit neue Fans bringen. Bloggen ist ein langfristiges Marketinginstrument, für welches man extrem viel Ausdauer und Leidenschaft braucht.

Es muss nicht jeden Tag gebloggt werden. Auch wenn das sehr erfolgreiche Blogger machen, haben viele Musiker nicht die Zeit um täglich tollen Inhalt zu produzieren. Es reicht, wenn Musiker einmal pro Woche oder vielleicht zweimal in der Woche Inhalte für den eigenen Blog veröffentlichen. Je disziplinierter das gemacht wird, desto erfolgreicher wird ein Blog auch sein. Content bzw. die Inhalte, sind die entscheidende Stellschraube, mit der langfristig auf alle Fälle mehr Besucher und damit auch mir Fans gewonnen werden.

Und nicht nur zu Erreichung neuer und bestehender Fans, ist ein Blog Gold wert. Künstler erreichen mit einer guten Seite sehr oft auch neue Kunden für Auftritte und mögliche strategische Kooperationspartner. Oft kristallisiert sich erst im Laufe der Zeit heraus, was man da eigentlich gemacht hat. Wer diszipliniert bloggt und dadurch eine gute Community aufbaut, kann stolz auf sich sein und tut sehr viel für seine weitere Karriere als Künstlerin bzw. Künstler.

 

Was schreiben man als Musiker eigentlich in seinem Blog?

Bei Musikern ist es wie bei allen anderen Bloggern auch. Es kommt immer darauf an, welche Menschen ich mit meinem Content erreichen möchte. Bin ich Rocker, dann möchte ich eine andere Zielgruppe erreichen, als wenn ich in der klassischen Musik zuhause bin. Es ist also so, dass die Inhalte eines Blogs, entscheidend von den jeweiligen Menschen die erreicht werden sollen, abhängt. Auch die Sprache und der Umgang mit den Besuchern einer Seite, hängt von den Menschen ab, die angesprochen werden sollen.

Es gibt gute Wege, damit erstens die Ideen nicht ausgehen und zweitens immer was da ist zu schreiben. Den ersten Weg den ich immer gehe, ist jener über die Recherche. Ich schaue mir an, was andere Blogger und Websitebetreiber in meinem Bereich so schreiben. Schaue dabei aber auch über den Tellerrand und besuche so viele gute Blogs wie möglich, die nichts mit meinem Bereich zu tun haben. Alleine dadurch können Musiker schon viele Ideen für den eigenen Blog finden. Wer seine Musik und sein Thema liebt, dem wird weder die Recherche, noch das produzieren von wertvollen Inhalten große Probleme bereiten.

Ein weiterer Baustein für regelmäßige gute Inhalte, sind die eigenen Auftritte. Erfahrungsberichte vom Auftritt, Fanstimmen etc. Das können alles Anlässe für einen neuen Artikel sein und sind ein zweiter Baustein, der zu gut ausgelasteten Blogs führt.

Als weitere Quelle der Inspiration, können Musiker sich vernetzen und gemeinsam mit anderen Künstlern in ihrem aber, auch angrenzenden Bereich Kooperationen wie Blogparaden etc. machen. Auch daraus können tolle Inhalte für den Musikerblog werden.

Ein ebenso guter Weg ist es, über andere Künstler zu schreiben. Was war an dem letzten Auftritt von …. gut und was nicht so etc.?

Wer dann noch darauf schaut, dass neue Artikel nicht erst auf den letzten Drücker ausgedacht werden müssen, ist schon mal besser als 80 Prozent der anderen Künstler die bloggen. Leider geben nämlich viele sehr schnell wieder auf, was ein Vorteil für all jene ist, die durchhalten und sich Mühe geben. Am besten ist es, sich immer schon eine längere Zeit im Voraus einen Plan zu machen. Zeitungen und Co., nehmen dafür bei ihrer Arbeit eine sogenannten Redaktionsplan her. Gerade diese schriftliche Fixierung der zukünftigen Inhalte, kann Gold wert sein. In diesem Redaktionsplan werden Artikelideen, die zeitliche Erscheinung aber auch Quellen und Co. für Recherchen notiert. Ein extra PC-Programm braucht man dafür in der Regel nicht. Ich nehme für diese Arbeit einfach Excel her. Wer kein MS Office hat, kann auch das Tabellenprogramm von dem kostenlosen Open Office nehmen. Auch ein handschriftlicher Redaktionsplan kann aufgesetzt werden, wenn das jemanden besser liegt oder es einfach nicht anders geht.

 

Der eigene Blog ist nur die eine Seite

Wer einen Blog hat, aber kein weiteres Online Marketing betreibt, nutzt auch nicht das Optimum aus. Es ist wie wenn eine Band ein Konzert veranstalten möchte, aber weder Flyer verteilt noch Plakate aushängt oder Anzeigen schaltet. Wenn keiner weiß, dass es sie und ihren Blog gibt, wird auch niemand kommen. Es ist also unumgänglich, auf sich und seine Seite aufmerksam zu machen. Dafür gibt es mittlerweile sehr tolle Möglichkeiten wie Facebook, Twitter, Xing aber auch die gute alte Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenoptimierung kurz SEO, ist nichts was mit Hexerei oder so zu tun hat. Es geht dabei auch nicht um irgendwelche verbotene Manipulationen oder so. Es geht darum, das eigene Angebot im Netz so zu optimieren und so sichtbar zu machen, dass Besucher und damit potentielle Fans auf den Blog kommen.

Facebook und Co. wiederrum, gehört ebenfalls auch für Musiker zu einem interessanten Marketinginstrument. Mehr als 1 Milliarde Menschen sind dort unterwegs. Natürlich hauptsächlich aus privaten Gründen, was aber auch vor allem für Musiker sehr interessant sein kann. Schließlich ist Musik ein großer privater Bestandteil vieler Menschen, die potentielle Fans sein können ist.

Ein weiterer Baustein im Online Marketing, kann das E-Mail-Marketing sind. Für Musiker, bietet es sich dabei an, regelmäßige Newsletter von Veranstaltungen, neuen Bloginhalten etc. zu verschicken. Dafür wird einfach auf dem Blog, der Website und/oder in den sozialen Netzwerken eine Anmeldemöglichkeit für (potentielle) Fans bereitgestellt. Dafür gibt es mittlerweile ganz gute Software, die nicht immer teuer sein muss und sich auch an das strenge Datenschutzrecht in Deutschland hält. Zu erwähnen ist dabei noch, dass ein Newsletter wie auch der Blog selber nur dann einen Sinn macht, wenn eine gewisse Regelmäßigkeit gegeben ist.

 

Als Musiker selber bloggen oder outsourcen?

Je nach Auftragslage, haben Künstler viel zu tun. Das führt dazu, dass natürlich nicht so viel Zeit fürs Bloggen vorhanden ist, wie das bei Vollzeitbloggern usw. der Fall ist. Doch ist es sinnvoll, das Ganze an Autoren, Designern etc. auszulagern?

Ich bin der Meinung, dass Musiker viele Aufgaben an der eigenen Seite auslagern können. Was nicht ausgelagert werden kann, ist das Schreiben der Texte und den persönlichen Kontakt mit Fans. Das heißt also, dass Recherchearbeiten für neue Artikel, Designarbeiten, Entwicklungen, Fotos, Videos etc., zum Teil oder Ganz auf externe Dienstleister oder Mitarbeiter ausgelagert werden können.

Wer allerdings hergeht und Inhalte von irgendwelchen Autoren produzieren lässt, außer es ist der eine oder andere Gastautor, verspielt die Chance, die das Bloggen so einzigartig macht. Der persönliche Kontakt mit den Menschen, die persönlichen Meinungen und alles was sonst so zur Persönlichkeit eines Musikers bzw. einer Musikerin gehört, würde dadurch verloren gehen. Das kennen die Besucher einer Seite natürlich, was nicht gerade positiv ist.

 

FAZIT: Wer als Musiker durch Bloggen mehr Fans und seine bestehenden Fans besser erreichen möchte, muss dafür zwei Bausteine nutzen. Die eigene Seite bzw. der eigene Blog ist das Fundament und dabei kommt es eben schon darauf, an wie diese aussieht, wie Nutzerfreundlich das Ganze ist und natürlich auch wie gut die Inhalte sind. Als zweite Komponente von erfolgreichen Musikerblogs, bin ich auf die Vermarktung des eigenen Angebots über Online Marketing eingegangen. Sicherlich gibt es darüber noch viel mehr zu schreiben und es gibt neben Online Marketing und einem Blog noch viele andere Wege für Musiker, um mehr Fans zu gewinnen. Vor allem jene Musiker, die ihre Leidenschaft eher als Hobby ausleben, brauchen nicht so professionell an die Sache gehen. Darum sollte es aber in diesem Artikel nicht gehen. Dieser Artikel handelte nur vom Bloggen, was mittereile ein sehr mächtiges Instrument in der Vermarktung, egal ob für Unternehmen oder Freiberufler, ist erzählen.

 

 

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/bloggen-als-musiker-so-erreicht-man-fans/feed/ 0
15 starke Facebook Pages von Musikern zu deiner Inspiration https://artistsonline.marketing/15-facebook-pages-von-musikern-zu-deiner-inspiration/ https://artistsonline.marketing/15-facebook-pages-von-musikern-zu-deiner-inspiration/#respond Fri, 11 Mar 2016 07:50:20 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=756

Anschauen, lernen, besser machen! Von den Anderen kann man immer etwas abgucken und lernen. Egal ob du schon seit Jahren selbst tourst und unterwegs bist oder ob du gerade erst anfängst Konzerthallen zu füllen. Diese 15 starken Facebook Pages haben zwischen mehr als 13 Millionen und knapp 100.000 Fans. Einige richten sich an internationales Publikum, andere an deutschsprachige […]

via @Artists_Online

]]>

Anschauen, lernen, besser machen! Von den Anderen kann man immer etwas abgucken und lernen. Egal ob du schon seit Jahren selbst tourst und unterwegs bist oder ob du gerade erst anfängst Konzerthallen zu füllen.

Diese 15 starken Facebook Pages haben zwischen mehr als 13 Millionen und knapp 100.000 Fans. Einige richten sich an internationales Publikum, andere an deutschsprachige Fans. Einige der hier vorgestellten Musiker nutzen recht kreative Wege, um mit den Fans in Kontakt zu bleiben. Andere sind recht systematisch auf die kommerziellen Ziele (Ticketverkauf, Merchandisingprodukte) optimiert.

Diese 15 Facebook Pages sind uns in den letzten Tagen aufgefallen und haben uns als Quelle für gute (und für nicht so gute) Ideen gedient. Schaut sie euch doch bitte mal an, und lasst uns in den Kommentaren wissen, welche Facebook-Pages euch noch darüber hinaus aufgefallen sind. Wir sind immer auf der Suche nach gut umsetzbaren Ideen für den Ticketverkauf und Verkauf von Merchandising-Produkten, die Auflistung von Terminen und für den Aufbau von direkten Kontakten mit Hilfe eines eigenen Newsletters.

Übrigens, wenn du anfängst Facebook Ads zu schalten, dann wirst du recht bald über die Möglichkeit „Lookalike Audiences“ zu erstellen stoßen. Damit kannst du deine Anzeigen ganz gezielt an Facebook Benutzer ausrichten, die Fans von anderen Seiten sind. Siehe dazu unser Beitrag „Die 11 Facebook Werbeformate in der Übersicht“ und für Einsteiger empfehle ich den Kurs „Mit Facebook neue Kunden gewinnen„*

Die Auflistung ist nach der Anzahl der Fans sortiert.

Mit Sicherheit ist ein Teil der Fotos auf den jeweiligen Facebook Seiten urheberrechtlich geschützt. Daher verwende ich an dieser Stelle keine Screenshots sondern die jeweilige Facebook-Seite eingebettet in diesen Beitrag.

Ellie Goulding

  • https://www.facebook.com/elliegoulding/
  • 13,5 Mio gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 290.000
  • Fast tägliche Updates.
  • Sehr viele Fan-Kommentare
  • Interessant: „Sign-up now“ Funktion als Tab
  • Ecommerce: „Jetzt einkaufen“ call-to-action Button mit Link zu iTunes Store
  • Ecommerce: Alle Veranstaltungen gelistet mit Link zu elliegoulding.com. Dort dann Verlinkung zu den Ticketmarktplätzen
  • Website attraktiv gestaltet. Von Polydor Records betrieben.

Lana del Rey

  • https://www.facebook.com/lanadelrey/
  • 12 Mio gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 240.000
  • Interessant: „Sign-up now“ und „Listen Now“ Funktion als Tab
  • Ecommerce: enge Verknüpfung mit iTunes Store, Spotify, Deezer, u.a.

Mumford & Sons

  • https://www.facebook.com/mumfordandsons/
  • 5,5 Mio gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 19.000
  • Wöchentliche Updates
  • 5-10.000 Reaktionen pro Update, aber nicht sehr viele Kommentare
  • Interessant: „Registrieren“ Button mit Link zu Newsletter für „Gig-Updates“
  • Ecommerce: Tab für Tour Dates mit App von bandsintown.com. Alle Termine gelistet. Links gehen über bandsintown.com, dann weiter zu dem jeweiligen Ticketmarktplatz

Helene Fischer

  • https://www.facebook.com/helenefischer.official
  • 1,6 Mio. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 4.500
  • Alle 2 Wochen mal ein Update
  • 20-50.000 Reaktionen pro Update und sehr engagierte Kommentare
  • Interessant: Tab mit YouTube Video Inhalten
  • Ecommerce: „Jetzt einkaufen“ Button mit Link zu der aktuellen Aktion. Aber kein eigentlicher Kauf.
  • Ecommerce: Tab für Veranstaltungen. Zur Zeit ohne aktuelle Veranstaltungen

Lena Meyer Landrut

  • https://www.facebook.com/lenameyerlandrut
  • 900 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 16.000
  • Alle 1-5 Tage ein Update
  • Ecommerce: Interessant mit Music Player der aktuellen CD, mit interessanter Sharing Funktion (von Universal Music)
  • Tab für Veranstaltungen mit allen aktuellen Terminen (auch TV Auftritte) und Links zu Ticketshops

Andreas Gabalier

  • https://www.facebook.com/AndreasGabalier
  • 620 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 16.500
  • Alle 1-5 Tage ein Update
  • Andreas reagiert auch auf Kommentare
  • Ecommerce: Interessant mit Music Player der aktuellen CD, mit interessanter Sharing Funktion (von Universal Music)
  • Ecommerce: eigener Tab mit separater App für Tourneedaten und Ticketinfos. Verkauf mit Link zu den Ticketshops

Silbermond

  • https://www.facebook.com/Silbermond
  • 580 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 9.000
  • Fast täglich ein Update
  • Tab mit allen Instagram Fotos
  • Ecommerce: Tab mit Newsletter-trag-dich-ein Funktion
  • Ecommerce: Tab mit allen Veranstaltungen. Ticket-kaufen-Link auf undercover.de
  • Button im Header „Video abspielen“ mit Link auf aktuelles YouTube Video

Beatrice Egli

  • https://www.facebook.com/Beatrice-Egli-108024476030823
  • 530 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 11.000
  • Fast täglich ein Update
  • Ecommerce: Tab (via Manfred Hertlein Veranstaltungs GmbH) mit Tournee-Daten. Links zu den Ticketmarktplätzen
  • Ecommerce: Tab mit Merchandising-Produkten im Fanshop: http://beatrice-egli-fanshop.de/
  • Button im Header „Jetzt buchen“ mit Link auf Übersichtsseite des Veranstalters

Rea Garvey

  • https://www.facebook.com/ReaGarvey
  • 435 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 4.200
  • Mehrmals pro Woche ein Update
  • Ecommerce: Tab mit allen Tourdaten (via bandsintown.com)
  • Ecommerce: Tab mit Newsletter Anmeldung „Fan A-Rea“ (via universal-music.de)

Janet Devlin

  • https://www.facebook.com/thejanetdevlin
  • 380 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 11.500
  • Täglich ein Update, teilweise sehr persönliche Fotos und Beiträge
  • Janet reagiert auch auf Kommentare
  • Ecommerce: Tab mit App zum Janet Devlin Merchandising-Produkte Store (via music-glue.com)

Glen Hansard

  • https://www.facebook.com/GlenHansardMusic/
  • 311 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 2.800
  • Ecommerce: KEIN Button im Header
  • Alle 1-4 Tage ein Update
  • Ecommerce: Tab mit allen Tourdaten (via bandsintown.com)

Udo Lindenberg

  • https://www.facebook.com/UdoLindenberg
  • 280 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 14.000
  • Täglich ein Update
  • Ecommerce: Tab mit Fanartikel-Shop (via warnerartists.net) mit Promo für Artikel von 2014 (!)
  • Ecommerce: „Registrieren“ Button im Header, mit Link zu Landingpage vom neuen Album

Vanessa Mai

  • https://www.facebook.com/vanessa.mai.official
  • 150 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 21.000
  • Alle 1-4 Tage ein Update
  • Ecommerce: Tab „Audio Player“ mit aktueller Musik aus dem iTunes Store (App SmartTab)
  • Ecommerce: Tab „Tickets“ mit allen Events. (via semmel.de) Links zu Ticketshops
  • Ecommerce: Button im Header „Jetzt einkaufen“ mit Link zu Landingpage zur Vorbestellung neue CD (via Sony Music)

The Coronas

  • https://www.facebook.com/thecoronasofficial
  • 135 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: <500
  • Alle 1-4 Tage ein Update
  • Ecommerce: Tab „Store“ mit Link zu Fanartikel-Store (via Universal Music)
  • Ecommerce: Tab „Tour“ mit Terminen (via bandsintown.com)
  • Ecommerce: Tab „Sign-up“ mit Newsletter-Formular
  • Ecommerce: Tab „Audio Player“ mit aktueller Musik aus dem iTunes Store (App SmartTab)

Stefanie Heinzmann

  • https://www.facebook.com/stefanieheinzmann
  • 110 Tsd. gefällt-mir
  • Personen-sprechen-darüber: 2.000
  • Alle 2-3 Tage ein Update, teilweise sehr persönlich und zu aktuellen politischen Themen (Schweiz)
  • Ecommerce: Button im Header „Jetzt einkaufen“ mit Link zu Ticketshop
  • Ecommerce: Tab „Veranstaltungen“ mit allen aktuellen Terminen

 


 

Zusammenfassung

Mein Eindruck ist, dass wirklich nur die ganz großen Musiker wirklich voll professionell alle Möglichkeiten von Facebook ausnutzen. Nicht jeder nutzt einen Call-to-Action im Header. Nicht jeder fördert die Interaktionen mit den Fans, in dem die Fans direkt angesprochen und zur Interaktion aufgefordert werden.

Die reine Anzahl von Fans („gefällt-mir“ Angaben) ist noch lange keine Garantie, dass sich auch viele mit der Fanpage beschäftigen. Bei 1,6 Mio gefällt-mir sprechen trotzdem nur 4.500 Personen über Helene Fischer.

Auch bei der Vermarktung der Fanartikel gibt es noch enorme Chancen zu realisieren. Udo zeigt zwar Produkte, aber von vor 2 Jahren. Ein gutes Beispiel ist Janet Devlin, die sich auch mal mit ihren eigenen T-Shirts zeigt.

Vor allem fällt mir auf, dass nur einziger Musiker („The Coronas“) den nachhaltigen Kontakt zu den Fans sucht, in dem ein eigener Newsletter-Verteiler aufgebaut wird. Und nicht ein einziger Musiker verkauft seine Tickets direkt. Alle schalten einen Ticketmarktplatz dazwischen und lassen die Möglichkeiten der direkten Ansprache für eine Einladung für die nächsten Tourneetermine ungenutzt. (siehe dazu „3 mächtig gute Gründe deine Tickets selbst zu verkaufen„)

 

 

Vielleicht für dich auch interessant:

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/15-facebook-pages-von-musikern-zu-deiner-inspiration/feed/ 0
YouTube Videos bei Facebook posten – so gehts https://artistsonline.marketing/youtube-videos-bei-facebook-posten-so-gehts/ https://artistsonline.marketing/youtube-videos-bei-facebook-posten-so-gehts/#comments Thu, 10 Mar 2016 08:20:28 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=752

Facebook und YouTube wollen beide das gleiche Ziel erreichen: möglichst viel Aufmerksamkeit und Betrachtungszeit der Besucher auf sich ziehen. Dieses Ziel wird besonders gut mit Videos und anderen Bewegtbildern erreicht. Denn wir alle lassen uns und unsere Aufmerksamkeit doch gerne von sich bewegenden Elementen fesseln, oder? Und genau da hört die Liebe zwischen Facebook und […]

via @Artists_Online

]]>

Facebook und YouTube wollen beide das gleiche Ziel erreichen: möglichst viel Aufmerksamkeit und Betrachtungszeit der Besucher auf sich ziehen. Dieses Ziel wird besonders gut mit Videos und anderen Bewegtbildern erreicht.

Denn wir alle lassen uns und unsere Aufmerksamkeit doch gerne von sich bewegenden Elementen fesseln, oder?

Und genau da hört die Liebe zwischen Facebook und YouTube auf. Denn Facebook möchte den Betrachter mit allen Mitteln auf der eigene Seite so lange wie möglich halten und nicht zu YouTube abwandern lassen. Also favorisiert Facebook jedes Video, das direkt zu Facebook hochgeladen wurde. Also nativ in das Facebook Netzwerk.

Damit erreicht ihr aber nicht mehr das Ziel, eure YouTube Videos und euren YouTube Kanal zu promoten.

Man kann zwar immer noch YouTube Videos problemlos bei Facebook posten, aber diese werden mit kleinen Vorschaubildern dargestellt.

Mit einem kleinen Tool names YT2FB lässt sich das Problem aber sauber beheben.

Die t3n schreibt dazu:

Das ist ein Problem für alle, die über Facebook vornehmlich ihren YouTube-Kanal bewerben wollen. Eine Lösung für das Darstellungsproblem bietet jetzt ein kostenfreies Tool namens YT2FB. Das funktioniert denkbar einfach: Ihr kopiert lediglich die URL eures YouTube-Videos in das entsprechende Feld der Web-App, und sie generiert euch daraus einen neuen Link. Postet ihr den bei Facebook, wird euer Video inklusive eines großen Vorschaubildes angezeigt. Ein Klick darauf, und das YouTube-Video wird direkt im Newsfeed abgespielt.

Weiterlesen: http://t3n.de/news/youtube-videos-facebook-vorschaubild-674899/

 

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/youtube-videos-bei-facebook-posten-so-gehts/feed/ 1
Schulungs-Serie YouTube Marketing Grundlagen https://artistsonline.marketing/schulungs-serie-youtube-marketing-grundlagen/ https://artistsonline.marketing/schulungs-serie-youtube-marketing-grundlagen/#respond Tue, 08 Mar 2016 20:26:06 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=739

Einfach mal so eben ein Videofilmchen machen, hochladen und schon ist man berühmt. Nein, so leider nicht mehr. YouTube Marketing ist eine hochprofessionelle Plattform

via @Artists_Online

]]>

YouTube Video Marketing Grundlagen

Einfach mal so eben ein Videofilmchen machen, hochladen und schon ist man berühmt. Nein, so leider nicht mehr. YouTube Marketing ist eine hochprofessionelle Plattform mit ihren eigenen Regeln für Erfolg. Jedes Video sollte sauber geplant, gut produziert und mit den richtigen Thumbnails in den eigenen Kanal eingestellt werden.

Erstaunlicherweise nutzen die allermeisten, darunter auch echte Profis, die Möglichkeiten der Optimierung nicht aus. Die Anleitung in der Serie in der Internetworld ist ideal für Anfänger geeignet, keinen wichtigen Bestanteil zu übersehen. Und auch Profis finden mit Sicherheit noch die ein oder andere Anregung, um Dinge in ihrem YouTube Kanal zu verbessern.

Zur Einstimmung zunächst mal die viralsten Videos des Monates Februar:

Die Top 5 der Viral-Spots haben Experten der Branded-Entertainment-Plattform Be On ermittelt. Im Februar 2016 mit Mads Mikkelsen, Deadpool und ganz viel Magie.

Weiterlesen: http://www.internetworld.de/onlinemarketing/video/5-viralsten-videos-im-februar-2016-1082404.html

 

Und dann die YouTube Video Marketing Grundlagen als Serie.

Die Reichweite des Portals bei dieser Zielgruppe liegt bei 95 Prozent. Dies lässt, neben einigen weiteren Faktoren, YouTube zu einem relevanten Thema im Online-Marketing-Mix werden. Aber ­worauf achten? Und warum tun sich ­immer noch derart viele Unternehmen so schwer mit der Einbindung des Portals, was dazu führt, dass die wahren Views nicht von Unternehmen und etablierten Brands, sondern von einzelnen Personen generiert werden? LeFloid, DieLochis, ­Bianca „Bibi“ Heinecke und viele weitere haben sich mit YouTube mittlerweile nicht nur einen Namen gemacht, sondern sind zu einer Marke geworden. „Bibi“ etwa ist mit 2,6 Millionen Kanalabonnenten im Umfeld von Mode, Kosmetik und Lifestyle für Werbungtreibende und Hersteller zu einer relevanten Größe geworden.

Weiterlesen: http://www.internetworld.de/onlinemarketing/youtube/marketing-youtube-es-zu-beachten-1082775.html

 

Was habt ihr noch für Tricks gefunden? Was hat sich bei euch bewährt und stimmt ihr dem Autor zu?

 

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/schulungs-serie-youtube-marketing-grundlagen/feed/ 0
Die 11 Facebook Werbeformate in der Übersicht https://artistsonline.marketing/die-11-facebook-werbeformate-der-uebersicht/ https://artistsonline.marketing/die-11-facebook-werbeformate-der-uebersicht/#respond Mon, 07 Mar 2016 14:25:47 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=725

Facebook Werbung bietet uns eine einfache und wirksame Möglichkeit, um Fans und Publikum auf unsere Bücher, Veranstaltungen oder Videos aufmerksam zu machen. Die Budgets müssen nicht ins Uferlose steigen, denn schon mit 100 Euro kann man gut und gerne 800 Klicks auf den Button „Jetzt Ticket kaufen“ auslösen. Wir haben das hier  beispielhaft gezeigt. Der erste Schritt […]

via @Artists_Online

]]>

Facebook Werbung bietet uns eine einfache und wirksame Möglichkeit, um Fans und Publikum auf unsere Bücher, Veranstaltungen oder Videos aufmerksam zu machen. Die Budgets müssen nicht ins Uferlose steigen, denn schon mit 100 Euro kann man gut und gerne 800 Klicks auf den Button „Jetzt Ticket kaufen“ auslösen. Wir haben das hier  beispielhaft gezeigt.

Der erste Schritt bei der optimalen Gestaltung der Facebook Werbung ist die Auswahl des richtigen Werbeformats.

Die Internet World zeigt eine aktuelle Übersicht mit einer Grafik pro Format:

Wer seine Facebook-Präsenz pushen möchte, kommt kaum mehr um das Schalten von Anzeigen herum. Wir stellen euch die elf Facebook-Werbeformate und ihre Zielsetzungen vor.

Weiterlesen: http://www.internetworld.de/social-media/11-facebook-werbeformate-in-uebersicht-1081738.html

 

via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/die-11-facebook-werbeformate-der-uebersicht/feed/ 0
Wie Du Deine ersten 1.000 echten Facebook Fans gewinnst https://artistsonline.marketing/wie-du-deine-ersten-1000-echten-facebook-fans-gewinnst/ https://artistsonline.marketing/wie-du-deine-ersten-1000-echten-facebook-fans-gewinnst/#respond Thu, 03 Mar 2016 13:24:21 +0000 https://artistsonline.marketing/?p=703

Eine Schritt für Schritt Anleitung, um die eigene Facebook-Seite für dein Buchprojekt, deine Band oder für deinen nächsten Auftritt bei Facebook zu erstellen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Und Profis nutzen die Anleitung als Checkliste, um alle Angaben auf ihrer bestehenden Seite zu überprüfen.

via @Artists_Online

]]>

Eine Schritt für Schritt Anleitung, um die eigene Facebook-Seite für dein Buchprojekt, deine Band oder für deinen nächsten Auftritt bei Facebook zu erstellen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Und Profis nutzen die Anleitung als Checkliste, um alle Angaben auf ihrer bestehenden Seite zu überprüfen.

Carrington-Brown Fans aufbauen

Fans aufbauen?

Diese Frage ist berechtigt, denn als Autor, Musiker oder sonstiger Künstler profitierst du nun einmal von deinem Bekanntheitsgrad – und das am besten mit großer Reichweite. Und welches Medium wäre dafür optimal geeignet?

Die sozialen Netzwerke sind das effektivste Medium, um die Reichweite zu erhöhen.

Die sozialen Netzwerke natürlich, allen voran Facebook gehören heute unverzichtbar zum effektiven Online Marketing. Hier hast du die Chance, mit wenig Aufwand einen riesigen Effekt zu erreichen: Präsentiere dich der großen Community und mach dich für neue Freunde und Fans interessant.

Natürlich könntest du auch Fans ‚kaufen‘ (d.h. durch Werbung aktiv ansprechen), andere haben das bereits getan und sich vielleicht einiges an Arbeit erspart. Aber echte Fans sind doch für einen anspruchsvollen Musiker oder Autor etwas ganz anderes. Im Folgenden zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du eine prägnante Facebook-Seite erstellst – und nicht auf gekaufte Fans angewiesen sein wirst.

 

Facebook Einstellungen

Die Einstellungen komplett durchzuarbeiten lohnt sich

Schritt 1: Das Facebook-Profil komplett ausfüllen

Nutze alle Möglichkeiten, die dir schon das Facebook-Profil bietet, um dich zu präsentieren. Bei der Registrierung musst du zwar deine privaten Daten eingeben, aber dann kannst du eine Unternehmerseite einrichten. Nach dem Einloggen rufst du zu dazu einfach den Link  https://www.facebook.com/pages/create.php im Browser auf.

Das folgende Menü gibt dir einige Auswahlmöglichkeiten, u. a. auch „Künstler, Band oder öffentliche Person“ oder „Unterhaltung“. Wähle also die passende Rubrik aus, um dann die Vorgaben zu verfeinern.

Hier sind auch einige wichtige Hinweise sowie die Nutzungsbedingungen zu finden, die du dir unbedingt anschauen solltest. Gleichzeitig musst du einen Namen für deine Seite festlegen, am besten deinen Künstlernamen.

Im nächsten Step kannst du dich, dein Vorhaben oder dein Betätigungsfeld als Autor oder Musiker näher beschreiben, aber auch deine Website und deine Accounts bei anderen sozialen Netzwerken eingeben – diese Vernetzung ist immens wichtig für das Online Marketing.

Deine Facebook-Seite sollte eine prägnante Bezeichnung erhalten, die es deinen Fans leichter macht, dich zu finden.

Und nun geht es an ein Foto, das möglichst viel zu dir aussagt. Achte dabei darauf, dass das Foto eventuell editiert werden muss, um optimal zum Text und deinem Vorhaben zu passen. Nur der Vollständigkeit halber: Es sollten mindestens zwei Fotos sein und Du solltest die Rechte an den Bildern auch wirklich besitzen.

Klicke nun „Page Info bearbeiten“ an, um weitere Informationen zu dir und deiner künstlerischen Tätigkeit einzugeben: Mit Adresse und Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse stellst du sicher, dass du bei Bedarf auch kontaktiert werden kannst – und das auf allen Wegen. Aber auch Auszeichnungen oder besondere Ziele lassen sich hier gut platzieren – auch das gehört zum Online Marketing.

Der Reiter „Einstellungen“ ist ebenfalls wichtig, hier kannst du Zugriffsrechte oder Altersbeschränkungen definieren, wenn das angebracht ist. Natürlich findest du eine ganze Reihe von Erläuterungen, Tipps und Hinweisen, wie beispielsweise zum Impressum, das in jedem Fall rechtssicher formuliert sein sollte.

Erstelle regelmäßige Updates, um mit Meldungen zu deiner Tätigkeit, deinen Erfahrungen und Erlebnissen interessante Inhalte auf die Seite zu bringen – und natürlich Fans anzulocken.

Content ist eines der wichtigsten Instrumente beim Online Marketing, darauf solltest du durchaus etwas Zeit investieren. Mit rund 936 Millionen Facebook-Nutzern, die täglich Inhalte teilen, eröffnet sich dir ein riesiges Potenzial: Mit einem komplett und prägnant ausgefülltem Profil sorgst du dafür, dass du nicht ignoriert wirst.

 

Facebook Freunde einladen

Facebook Freunde einladen

Schritt 2: Deine Freunde einladen

An dieser Stelle kannst du auf eine wunderbare Funktion von Facebook zurückgreifen: Einfach „Freunde einladen“ anklicken (siehe Screenshot oben), schon werden alle bereits vorhandenen Freunde eingeladen, sich mit deiner neuen Seite zu verbinden.

Hier mal einige Größenordnungen: Die durchschnittliche Anzahl an Facebook-Freunden beträgt 350, variiert aber je nach Altersgruppe:

  • 12 bis 17 Jahre – 521 Freunde
  • 18 bis 24 Jahre – 649 Freunde
  • 25 bis 34 Jahre – 360 Freunde
  • 35 bis 44 Jahre – 277 Freunde
  • 45 bis 54 Jahre – 220 Freunde
  • 55 bis 64 Jahre – 129 Freunde
  • 65+ Jahre – 102 Freunde

Jeder Facebook-Nutzer hat also Freunde, die ihrerseits wiederum Freunde haben – nutze diesen Hebel effektiv für dich aus, denn darin liegt das enorme Potenzial der sozialen Netzwerke.

 

Twitter Auftritt von Adele

Twitter Auftritt von Adele

Schritt 3: Fans und Kontakte aus anderen Netzwerken übernehmen

Natürlich müssen auch deine Follower auf Twitter oder Instagram sowie deine sämtlichen E-Mail-Kontakte über deine neue Facebook-Seite informiert werden: Ein Tweet mit der Facebook-URL, eine Mail mit den Daten und der Vermerk in der Instagram Description sind also die ersten Schritte.

Diese Synchronisation gehört ebenfalls zu den effektiven Instrumenten des Online Marketings, die deinen Bekanntheitsgrad als Autor oder Musiker schnell und mit großer Reichweite steigern können.

 

Mach es den Fans leicht, die Seite zu teilen

Mach es den Fans leicht, die Seite zu teilen

Schritt 4: Seite mit Buttons optimieren

Und nun baust du überall, wo sie sich platzieren lassen, Facebook-Buttons ein: Like, Share, Kommentare & Co. gehören auf deine Webseite, in deinen Blog und in Profile sowie Signaturen für E-Mails und Foren.

Facebook stellt dafür eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, die du ganz gezielt zur Interaktion einsetzen kannst: Weise immer darauf hin, dass ein Like Button zur Verfügung stehen, um eine Bewertung abzugeben – damit ist die erste Hürde zu einem neuen Fan bereits genommen.

Natürlich solltest du auch mit Hilfe der Like Box zeigen, dass dir bereits viele Fans folgen – das weckt Interesse und eröffnet somit weiteres Potenzial. Wir setzen dazu oft die Tools von https://www.addthis.com/ in unseren Projekten ein. Die sind einfach zu bedienen und erlauben sehr viel Analyse-Informationen.

 

Leitfaden für Facebook-Werbeanzeigen

Leitfaden für Facebook-Werbeanzeigen

Schritt 5: Facebook-Werbung zum Ausbau der Fan-Base nutzen

In puncto Facebook-Werbung steht dir eine ganze Fülle an Möglichkeiten zur Verfügung: Zum einen solltest du natürlich auf Kommentare reagieren und vor allem Fragen beantworten. Auch eine „Danke“ für die Teilnahme an Diskussionen bringt neue Fans, denn Kommunikation ist der effektivste Weg, um in eine Interaktion zu kommen.

Insbesondere die Fans, die sich für deine spezielle Nische interessieren, sind die dankbarsten Empfänger von Beiträgen, Posts und anderen Aktionen, wie eben Diskussionen oder Umfragen.

Außerdem kannst du ganz gezielt nach wichtigen Freunden suchen, die unter dem Strich als Multiplikatoren für dich tätig werden können: Du kannst bei Facebook nach Themen oder Interessen selektieren, und die betreffenden Kontakte als Freunde hinzufügen.

Aber auch als Fan anderer Seiten eröffnest du dir ein interessantes Potenzial. Beteilige dich an Diskussionen oder kommentiere Beiträge, trete Gruppen bei und mit anderen Administratoren in Kontakt.

So machst du deine eigenen Posts vielleicht interessant! Hier ist etwas mehr Arbeit notwendig, die sich aber als ausgesprochen effektiv erweisen kann.

Ein weiteres Mittel liegt in deinem eigenen Profil: Wechsle das Foto regelmäßig aus, aber nicht komplett, sondern lass zwei verschiedene rotieren. Das bringt Bewegung und sorgt für Statusmeldungen, die wiederum deinen Fans deine Facebook-Seite in Erinnerung bringen.

Und dann gibt es da auch noch die bezahlte Werbung: „Advertising“. Mit überschaubaren Mitteln kann man schon ganz gute Ergebnisse erreichen. Wir nutzen Facebook Advertising recht regelmäßig, um den Verkauf von Tickets zu promoten.

 

 

 

Call to Action Button bei Facebook

Call to Action Button bei Facebook

Schritt 6: Zum „Liken“ auffordern

Die Einbindung der verschiedenen Facebook-Buttons, wie beispielsweise „Like“ oder „Share“, reicht aber alleine nicht aus. Fordere deine Freunde und Fans ganz gezielt dazu auf, ihre Meinung auf diese Weise kundzutun oder einen Kommentar abzugeben.

Und wenn wir schon dabei sind, dann bitte teile diese Seite mit deinen Freunden, wenn wir die gute Infos bringen konnten. 😉

Das wird nicht negativ aufgefasst, im Gegenteil: Viele Menschen wollen beurteilen und bewerten, bei Facebook haben sie ganz einfach die Möglichkeit dazu. Eine sogenannte Call-to-Action ist aber sinnvoll, damit die Buttons auch genutzt werden. Nahezu jeder Beitrag kann mit einem gezielten Call-to-Action Button ergänzt werden.

Noch effektiver ist das Teilen von Beiträgen, die somit auf der Facebook-Seite des jeweiligen Nutzers gepostet und damit allen seinen Freunden zugänglich gemacht werden – so funktioniert virale Verbreitung.

Probier‘ es aus, um herauszufinden, welche Art von Inhalten bei deinen Fans besonders gut ankommt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass im allgemeinen besonders emotionale Inhalte mit einem starken persönlichen Bezug gerne weitergeteilt werden.

Aber auch die Popups, um ein „Like“ in einem Dialogfenster anstatt einer E-Mail abfragen, sind probate Mittel, die du ganz gezielt für dich nutzen kannst. Dass diese Vorgehensweise funktioniert, zeigte die Seite von Weekly World News: Innerhalb von vier Tagen schaffte es die Seite von 3.224 Fans auf 40.310 Fans – nur durch die Verwendung von Facebook-Ads.

 

 

Schritt 7: Hilfe und Unterstützung anfordern

Die Bedienung von Facebook wird dir recht schnell in Fleisch und Blut übergehen und zur zweiten Natur werden. Aber bis es soweit ist, gibt es bestimmt einige Fragen und Stolpersteine.

Genau dafür ist das Team von Artists Online für dich da, Wir richten dir gerne die Facebook-Seite ein und erstellen die notwendigen Bilder und Grafiken in den passenden Formaten.

Im täglichen Betrieb erstellen wir dir die Beiträge und sorgen für die Verbreitung an deine Fans. Ab und zu wird dir Werbung weiterhelfen. Sei es, um zunächst einmal neue Fans zu finden, oder um gezielt Aktionen zu bewerben.

Das kann die Unterstützung beim Verkauf von Tickets für Events sein, oder den Verkauf von Büchern zu fördern.

Mein Team und ich sind nur einen Klick für dich entfernt. Dein erster Ansprechpartner ist Frank Welsch-Lehmann. Ich bin persönlich immer für deine Fragen da: fwl@artistsonline.marketing


via @Artists_Online

]]>
https://artistsonline.marketing/wie-du-deine-ersten-1000-echten-facebook-fans-gewinnst/feed/ 0